Dracula

9. Oktober 2012
Dracula

Am 23. November wird ER die Zentralbibliothek besuchen – natürlich nach Einbruch der Dunkelheit. Alle Jünger und Anhänger des bleichen Grafen und alle, die es vielleicht an diesem „Langen Abend in der Stadtbibliothek“ werden wollen, sind herzlich eingeladen. Stefan Dehler und Christoph Huber von den stillen Hunden werden sich mit HerzBLUT auf SEINEN Auftritt vorbereiten und vom Gauss-Restaurant am Theater gibt es einen ImBISS – also legen Sie einen ZAHN zu und besorgen Sie sich eine Eintrittskarte!

Freitag, 23.11.2012, 20:00 Uhr, Zentralbibliothek
Eintritt 18,- EUR incl. Imbiss vom Gauss-Restaurant am Theater
Eintrittskarten sind an der Information im Erdgeschoss der Zentralbibliothek erhältlich

Bitte beachten Sie:
Knoblauchzehen, Kruzifixe, Eichenpfähle und mit Silberkugeln geladene Schusswaffen dürfen an diesem Abend nicht mitgebracht werden!

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.


Die Twilight-Saga geht weiter…

20. Mai 2010

Soeben als DVD erschienen und schon bei uns im Bestand:

New Moon – Biss zur MittagsstundeNew Moon – Biss zur Mittagsstunde (als 2-Disc-Fan-Edition mit rund 200 Minuten Bonus-Material)

Bella Swans Romanze mit dem unsterblichen Vampir Edward Cullen steht unter keinem guten Stern: Als es im Laufe eines Besuchs bei der Familie Cullen zu einem blutigen Zwischenfall kommt, der Bella beinahe das Leben kostet, entscheidet Edward, dass ihm nur eine Möglichkeit bleibt, um seine große Liebe zu beschützen: Er muss sie für immer verlassen. Von heute auf morgen verschwindet Edward mitsamt seiner Familie und lässt Bella mit gebrochenem Herzen zurück…

(Tipp: Klicken Sie auf den Titel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Endlich: Das Handbuch!

19. Mai 2010

Vielleicht sollten Sie dieses Buch gelesen haben, bevor Sie sich am 18. Juni 2010 zu der Aufführung von „Der Vampyr“ in die Stadtbibliothek wagen (siehe gestriger Artikel). Die beiden Schauspieler befassen sich auffällig oft mit mit dem Stoff des blutsaugenden Grafen… (vgl. die „Dracula“-Lesung am 15.01.2010)

Gregory, Constantine: Das Vampirjäger-Handbuch Gregory, Constantine: Das Vampirjäger-Handbuch : wie man sie findet ; wie man sie jagt ; wie man am Leben bleibt

Hier findet man allerlei Wissenswertes für die Jagd auf die Untoten. Das Buch ist ein praktischer Führer, der zur Beobachtung und Bekämpfung von Vampiren gute Dienste leistet. – Allerdings, so betont der Autor, „sollten Sie nicht alles für bare Münze nehmen, was Sie hier lesen.“

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Asche auf unser Haupt!

18. Mai 2010

Der Vampyr von John PolidoriWas macht man heute, wenn ein Vulkan in Island ausbricht? Man schreibt Milliarden-Verluste. Was machte man früher anlässlich eines Vulkanausbruchs auf einer Südseeinsel, als die gewaltigen Staubemissionen in ganz Europa für anhaltende Kälte und Regen sorgten? Man schrieb Weltliteratur.

So geschehen 1816 am Genfer See, als die berühmten Dichter Lord Byron und Percy Shelley, Byrons Leibarzt Dr. John Polidori und Mary, die junge Ehefrau Shelleys, angesichts des anhaltend schlechten Wetters einen literarischen Wettstreit mit Gruselgeschichten begannen. Ironischerweise waren es die beiden literarischen Laien, deren aus diesem Wettbewerb entstandene Werke Weltruhm erlangten: Mary Shelleys „Frankenstein“ und John Polidoris „Der Vampyr“, ein Schlüsseltext der englischen Schauerromantik.

Stefan Dehler und Christoph Huber (stille hunde theaterproduktionen) haben sich Polidoris Novelle angenommen und stellen sie in einer szenischen Lesung vor. Gemeinsam folgen sie den Helden der Geschichte durch die Salons, Ballsäle und Spielhöllen in die Idyllen und Abgründe Griechenlands, auf mondbeschienene Berggipfel und zurück ins nebelverhangene London.

Die Stadtbibliothek präsentiert dieses Stück als Höhepunkt ihres Programms zur 9. Göttinger Nacht der Kultur:

Freitag, 18. Juni 2010
22:00 – 23:00 Uhr
Innenhof der Bibliothek

Leider bereits AUSVERKAUFT!

Das vollständige Veranstaltungsprogramm der Stadtbibliothek zur 9. Göttinger Nacht der Kultur finden Sie hier.


“Erlesenes” zur 9. Göttinger Nacht der Kultur

7. Mai 2010

Erlesenes zur 9. Göttinger Nacht der Kultur präsentiert die Stadtbibliothek am Freitag, 18. Juni 2010,
18:00 – 23:00 Uhr
in der Zentralbibliothek.

Die Bibliothek wird bis 22:00 Uhr mit allen Leistungen geöffnet sein, danach stellen Stefan Dehler und Christoph Huber (stille hunde theaterproduktionen) im Innenhof der Bibliothek mit „Der Vampyr“ von John Polidori einen Schlüsseltext der englischen Schauerromantik vor.

Kostenlose Eintrittskarten sind ab sofort an der Information im Erdgeschoss der Zentralbibliothek erhältlich.

Aber auch zwischen 18:00 und 22:00 Uhr bietet die Bibliothek einen bunten Strauß von Attraktionen:

  • Die SamstagsVorleser lesen aus verschiedenen Werken vor.
  • Livemusik mit dem „Swinging amatörs trio“.
  • Großer Buchverkauf – ausgeschiedene Medien der Stadtbibliothek suchen ein neues Zuhause.
  • und… und… und…

Der Eintritt zu allen Veranstaltungsteilen ist natürlich frei!

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.


Englisch leicht mit Dracula

16. April 2010

Thirsty Hearts Mit Vampiren küsst es sich besser – und es lernt sich Englisch leichter und schneller:

Die Vampire Stories aus dem Compact Verlag haben das Trendthema optimal an die Bedürfnisse von Lernenden angepasst.
NightbitesSo erweitern Vampir-Adepten ihr Vokabular mit Begriffen wie Blutrausch (bloodlust), Vampirzahn (fang), Blässe (pallor) oder pfählen (to stake).

Eine ideale Kombination: genussvoll schauern und mit jedem Nervenkitzel die Fremdsprachenkenntnisse ganz nebenbei verbessern.
Midnight HuntersFolgende Titel liegen zur Zeit ausleihbereit vor:

1. Thirsty Hearts
2. Nightbites
3. Midnight Hunters
4. Eternal Dark
Eternal Dark(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Dracula im Kinderzimmer

26. Februar 2010

ER wartet auch im Kinderzimmer auf seine jüngsten Opfer.
Erst ist alles nur ein harmloses Spiel, doch dann …
Hüten Sie sich und bewahren Sie ihre Kinder vor folgenden
Vampir-Spielen der Stadtbibliothek:

Dicke Luft in der GruftDicke Luft in der Gruft

Von Norbert Proena
Verlag: Zoch Spiele
2 – 4 Spieler ab 6 Jahren

Der Morgen graut. Höchste Zeit für die Vampire, vor den ersten Sonnenstrahlen eine schattige Schlafgruft zu finden.

Wer an der Reihe ist, muss einen Grabstein aufdecken. Stimmt die Farbe mit einem seiner zwei äußersten Vampire in der Reihe überein, darf er diesen in das Grab betten. Wer zuerst alle Vampire los geworden ist, gewinnt. Die Gegner machen einem das Leben zusätzlich schwer, indem sie Knoblauch unter Grabplatten streuen und die Gräber unbrauchbar machen. Greift man nach einem solchen Grab, erhält man von Gegnern zusätzliche Vampire. Wer besetzte Gräber aufdeckt, wird ebenfalls bestraft. Als Zusatz-Element gibt es noch Rattenplagen auf dem Friedhof, welche die Risikobereitschaft der Spieler prüfen.

Die KnoblauchvampireDie Knoblauchvampire

Von Wolfgang Dirscherl
Verlag: Haba
2 – 4 Spieler ab 5 Jahren

Jeder Spieler schlüpft in die Rolle eines Vampirs. Welcher Vampir es ist, wird geheim per Plättchen zugeteilt. Die Vampire wohnen in kleinen gemütlichen Häusern, von denen ein zehn Felder langer Weg zum Schloss führt. Dort gibt es den begehrten Knoblauch, aber hin und wieder auch mal eine verhasste Tomate. Damit die Vampire auf dem Weg zum Schloss nicht ganz unwissend sind, liegen die drei nächsten Belohnungen, die es im Schloss gibt, für alle Vampire sichtbar aus.

(Tipp: Klicken Sie auf den Spieltitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Spiel im Katalog der Stadtbibliothek.)

Und wer IHM höchstselbst begegnen möchte, ist herzlich zu unserem Dracula-Abend am Freitag, 23. April 2010, um 20:00 Uhr in die Zentralbibliothek eingeladen.