Schwedische Wochen in Blau-Gelb

12. Juli 2017

14. Göttinger Kinder-Vorlese-Sommer

Im Rahmen des 14. Göttinger Kinder-Vorlese-Sommers wird in den Sommerferien an jedem Mittwoch unter dem Motto „Schwedische Wochen in Blau-Gelb“ auf verschiedenen Göttinger Spielplätzen vorgelesen. Im Anschluss daran wird eine kleine Mitmach-Aktion angeboten.

Bitte eine Sitzunterlage mitbringen. Bei Regen und sehr unbeständigem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Heute:

Spielplatz im Levinschen Park, 16:00 Uhr

Benny passt auf“ von Barbro Lindgren

Benny und sein kleiner Bruder gehen zum Spielen an den Teich. Sie treffen alle ihre Freunde dort und toben mit ihnen herum. Benny soll auf den kleinen Bruder aufpassen. Ob ihm das gelingt?

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Für Kinder ab 4 Jahren. Die Aufsichtspflicht obliegt auch während der Veranstaltung den Erziehungsberechtigten.

Der Eintritt ist frei!

Mit Gabi Rottkord und Karin Steinfeld.

Eine Aktion der Stadtbibliothek und des Fachbereichs Jugend der Stadt Göttingen.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen des 14. Göttinger Kinder-Vorlese-Sommers finden Sie hier.

Das Foto entstand beim Kinder-Vorlese-Sommer 2016.

Übrigens: Der Göttinger Kinder-Vorlese-Sommer wurde 2014 mit dem „Deutschen Lesepreis“ ausgezeichnet!


„Es war blau und da war ein Tier drauf!“

11. Juli 2017

Es gibt ein paar Fragen, die wir an den Infoplätzen regelmäßig hören, Probleme, die immer wieder auftauchen (besonders häufig: Der verwirrt-panische Gesichtsausdruck von Nutzern, die versuchen, etwas aus dem Internet mit dem Internet Explorer auszudrucken).

Es war blau und da war ein Tier drauf!Ein Klassiker: Ein Nutzer sucht ein Buch und ist sich nicht sicher, wie der Titel lautet oder wer der Autor ist, versucht aber so viele Informationen beizusteuern, wie möglich. Angaben wie „Es war blau und da war ein Tier drauf!“ kommen dann auch häufiger mal vor. Wir wissen, wie gut gemeint diese Aussagen sind und zelebrieren sie daher mit einem Foto samt Blogeintrag 😀

Und dabei sind auf dem Foto nur Neuerwerbungen der englischsprachigen Romane – weiß der Geier wie viele Bücher wir insgesamt im Bestand haben, auf die diese Beschreibung zutrifft *nervös lach*.

Das ist allerdings auch genau die richtige Gelegenheit, diese Romane vorzustellen!

Torday, Paul; Torday, Piers: The death of an owlTorday, Paul; Torday, Piers: The death of an owl

Andrew Landford, MP is driving home one night along a dark country lane when a barn owl flies into his windscreen. It is an accident, nothing more. But Andrew sits on a parliamentary committee concerned with the protection of endangered species, and the death of the owl threatens to destroy his hopes of reaching No. 10. Also in the car is Andrew’s old Oxford friend and political adviser, Charles Fryerne. Will they be able to keep the crime under wraps, or will circumstances conspire against them?

Cannon, Joanna: The Trouble With Goats And SheepCannon, Joanna: The Trouble With Goats And Sheep

England,1976. Mrs Creasy is missing and The Avenue is alive with whispers. As the summer shimmers endlessly on, ten-year-olds Grace and Tilly decide to take matters into their own hands. And as the cul-de-sac starts giving up its secrets, the amateur detectives will find much more than they imagined.

Adams, Douglas: The Salmon of DoubtAdams, Douglas: The Salmon of Doubt

Adams‘ indispensable guide to life, the universe and everything, this contains short stories and 11 chapters of the novel Adams was working on at the time of his death.


Neue Bestseller

10. Juli 2017

Neu auf der Spiegel-Bestsellerliste und schon in unserem Bestand:

Weiler, Jan: Und ewig schläft das PubertierWeiler, Jan: Und ewig schläft das Pubertier

Wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Und inzwischen hat sich Nick zu einem Parade-Exemplar entwickelt. Als männliches Pubertier besticht auch er durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik.

Er wächst wie Chinagras und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Ansonsten allerdings ist die Kommunikation mit dem Pubertier auf ein Mindestmaß reduziert, es spricht wenig, dafür müffelt und chillt es ausgiebig. Und die Liebe spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga eine immer größer werdende Rolle sowie auch die Wahl der richtigen Schuhmode.

Korn, Carmen: Töchter einer neuen ZeitKorn, Carmen: Töchter einer neuen Zeit

1919 – 1948 in Hamburg: Die Lebenswege von vier jungen Frauen aus verschiedenen sozialen Milieus, privates Glück und Leid, geprägt von den politischen Ereignissen, stehen im Mittelpunkt der detailreich und historisch genau dargestellten Handlung.

Einer neuen – einer friedlichen – Generation auf die Welt helfen, das ist Henny Godhusens Plan, als sie im Frühjahr 1919 die Hebammenausbildung an der Hamburger Frauenklinik Finkenau beginnt. Gerade einmal neunzehn Jahre ist sie alt, doch hinter ihr liegt bereits ein Weltkrieg. Jetzt herrscht endlich Frieden, und Henny verspürt eine große Sehnsucht nach Leben.

Drei Frauen begleiten sie auf ihrem Weg: Ida wohnt in einem der herrschaftlichen Häuser am Hofweg und weiß nicht viel von der Welt jenseits der Beletage. Hennys Kollegin Käthe dagegen stammt aus einfachen Verhältnissen und unterstützt die Kommunisten. Und Lina führt als alleinstehende Lehrerin ein unkonventionelles Leben. Die vier Frauen teilen Höhen und Tiefen miteinander, persönliche Schicksalsschläge und die Verwerfungen der Weltpolitik. Vor allem der Aufstieg der Nationalsozialisten und der drohende Zweite Weltkrieg erschüttern immer wieder die Suche nach dem kleinen Glück.

Aveyard, Victoria: Goldener KäfigAveyard, Victoria: Goldener Käfig (Die Farben des Blutes; 3)

Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, ist zurück am königlichen Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance.

Armentrout, Jennifer L.: LichtflimmernArmentrout, Jennifer L.: Lichtflimmern (Oblivion; 2)

Daemon hat alle guten Vorsätze in den Wind geschlagen: Statt dafür zu sorgen, dass seine neue Nachbarin Katy sich von den Lux fernhält, kennt sie nun ihr Geheimnis. Statt sich selbst von ihr fernzuhalten, hat er sie geheilt und ist seitdem durch ein geheimnisvolles Band mit ihr verbunden. Statt auf seinen Verstand zu hören, folgt Daemon seinem Herzen – und beschwört damit neue Gefahren herauf. Denn seit ihrer Heilung verfügt Katy über ähnliche Kräfte wie die Lux. Kräfte, die sie genauso wenig kontrollieren kann wie ihre Gefühle für Daemon…

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Weitere Informationen zu unserem Bestseller-Service finden Sie hier.


Neue Portaloberfläche

10. Juli 2017

Unser Bibliotheksportal bekommt eine neue Oberfläche! Dieser „adaptive Skin“ passt sich automatisch den unterschiedlichen Monitorgrößen an – vom Smartphone übers Tablet bis zum großen Desktop-Monitor. Hinzu kommen weitere Vorzüge, die wir demnächst in diesem Blog erläutern werden.

Für die Umstellung müssen allerdings alle Seiten des Portals von Hand angepasst werden. Sie werden daher vorübergehend zwei verschiedene Oberflächen vorfinden. Evtl. werden Sie auch auf eine Seite stoßen, die völlig chaotisch erscheint – dann arbeiten wir gerade daran. Bitte rufen Sie in diesem Fall die Seite ein paar Minuten später erneut auf, die kritische Phase der Umstellung dauert nur wenige Minuten.

Wir versuchen natürlich, die neue, blaue Oberfläche so schnell wie möglich auf alle Seiten zu bringen. Bis dahin bitten wir um Ihre Geduld und entschuldigen uns für etwaige Unannehmlichkeiten.

Hier können Sie die neue Oberfläche schon einmal ansehen und ausprobieren.


Autorenlesung mit Sabine Prilop

7. Juli 2017

Sabine Prilop liest in der Stadtbibliothek aus ihrer Novelle

„Die Erdbeerfrau“.

Die musikalische Begleitung übernimmt Andreas Düker.

Verbotene Liebe – warum entwickelt gerade sie einen ganz besonderen Reiz? Sich darauf einzulassen, ist ein gefährliches Spiel, und Robert Wegwart ist beim besten Willen kein Spieler. Der Jurastudent hat feste Pläne für seine Zukunft geschmiedet. Aber eine hübsche Frau, die sehr anziehend ist und die eine Vorliebe besitzt für süße rote Früchte, könnte die Pläne ins Wanken bringen.

Freitag, 4. August 2017, 20:00 Uhr
Zentralbibliothek

Eintritt 7,00 EUR
Eintrittskarten sind an der Information im EG der Zentralbibliothek erhältlich.


Hurra, ein neuer Buchstabe!

6. Juli 2017

Hurra, wir haben einen neuen Buchstaben! Der „Rat für deutsche Rechtschreibung“ schenkt uns das Eszett als Großbuchstabe!

Hurra?

Hat der „Rat für deutsche Rechtschreibung“ das wirklich durchdacht? Gibt es in den verschiedenen Codetabellen der elektronischen Datenverarbeitung wirklich noch Platz für ein neues Zeichen? Und was ist mit den Tastaturen – wo soll das große Eszett denn unterkommen, teilte sich doch sein kleiner Bruder bisher weitgehend konfliktfrei eine Taste mit dem Fragezeichen? Und eins ist sicher: In nicht deutschsprachigen Texten (die vermutlich doch weltweit die überwiegenden Mehrheit darstellen) dürfte das große Eszett genauso verhunzt werden, wie bislang schon seine kleine Variante und die armen Umlaute Ä, Ö und Ü.

Und an die Bibliotheken hat natürlich ohnehin niemand gedacht!

Jahrhundertelang wurde den Bibliothekaren, „Assistenten an Bibliotheken“ und „Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste“ das Alphabet eingebleut:

A, B, C, D, E, F, G,
H, I, J, K, L, M, N, O, P,
Q, R, S, T, U, V, W,
X, Y, Z.

Das reimte sich zumindest teilweise und hatte sogar einen gewissen Sprachrhythmus. Wo soll da das große Eszett unterkommen? Hinter dem „S“ und damit den Rhythmus endgültig zertören? Oder ans Ende? Dann aber muss an ganz vielen Stellen „von A bis Z“ durch „von A bis Eszett“ ersetzt werden. Tja… Und wer soll sich ein derart verschlimmbessertes Alphabet merken?

Auch in den Aufstellungssystematiken muss das große Eszett zukünftig wohl vorkommen: „Das Buch finden sie dort drüben bei Eszett.“ Gewöhnungsbedürftig…

Der „Rat für deutsche Rechtschreibung“ begründet seine Neuschöpfung damit, dass so die korrekte Schreibung von Eigennamen in Pässen und Ausweisen ermöglicht würde. Hat mal eine(r) der Ratsherren und -damen daran gedacht, dass die Großbuchstaben in Pässen und Ausweisen höchstwahrscheinlich aus der EDV-Steinzeit stammen, als jedes Bit Speicherplatz noch kostbar wahr? Statt der Welt einen neuen Buchstaben, hätte der Rat vielleicht besser den zuständigen Ämtern eine zusätzliche Festplatte schenken sollen!

Trotzdem:
Armes neues großes Eszett, herzlich willkommen, wir Bibliotheken haben dich genauso lieb wie deine 26 (oder – mit Umlauten – 29) Brüderchen!


Schwedische Wochen in Blau-Gelb

5. Juli 2017

14. Göttinger Kinder-Vorlese-Sommer

Im Rahmen des 14. Göttinger Kinder-Vorlese-Sommers wird in den Sommerferien an jedem Mittwoch unter dem Motto „Schwedische Wochen in Blau-Gelb“ auf verschiedenen Göttinger Spielplätzen vorgelesen. Im Anschluss daran wird eine kleine Mitmach-Aktion angeboten.

Bitte eine Sitzunterlage mitbringen. Bei Regen und sehr unbeständigem Wetter fällt die Veranstaltung aus.

Heute:

Spielplatz Schillerwiese, 16:00 Uhr

Mama Muh fährt Boot“ von Jujja Wieslander

Der Sommer ist heiß. Mamma Muh und ihre Freundin, die Krähe, treffen sich am See. Während Mamma Muh ein Boot an einer Schnur hinter sich her zieht, bastelt die Krähe ein Motorboot. Wird das wohl funktionieren?

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Für Kinder ab 4 Jahren. Die Aufsichtspflicht obliegt auch während der Veranstaltung den Erziehungsberechtigten.

Der Eintritt ist frei!

Mit Gabi Rottkord und Karin Steinfeld.

Eine Aktion der Stadtbibliothek und des Fachbereichs Jugend der Stadt Göttingen.

Eine Übersicht aller Veranstaltungen des 14. Göttinger Kinder-Vorlese-Sommers finden Sie hier.

Das Foto entstand beim Kinder-Vorlese-Sommer 2016.

Übrigens: Der Göttinger Kinder-Vorlese-Sommer wurde 2014 mit dem „Deutschen Lesepreis“ ausgezeichnet!