Tag des Deutschen Bieres

21. April 2017

Jawoll, am Sonntag ist der Tag des Deutschen Bieres! Ist es wirklich Zufall, dass der 23. April – und damit der Tag des Deutschen Bieres – auf einen Sonntag fällt? Leider tut er das nur in diesem Jahr, ein solcher Festtag hätte doch wirklich einen sonntäglichen Stammplatz verdient!

Auf alle Fälle ist dieser Tag es wert, in diesem Blog erwähnt zu werden. Und natürlich spiegelt sich auch im Bestand der Stadtbibliothek die besondere Wertschätzung dieses schäumenden Getränks wider. Hier eine kleine Auswahl von einschlägigen Titeln.

Prost und wohl bekomm’s!

Heidböhmer, Ellen: Gesund mit BierHeidböhmer, Ellen: Gesund mit Bier : immunstärkend ; äußerliche und innerliche Anwendungen ; vitalisierend

Zahlreiche Hausrezepte mit Bier für die Gesundheits- und Schönheitspflege. Mit einem Überblick über Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente, die im Bier enthalten sind.

Von Bier und MachtVon Bier und Macht : wie das Reinheitsgebot Bayern veränderte
DVD

Bier und Bayern – gefühlt gehört das schon immer zusammen, aber nur gefühlt! Bayern war einst ein Weinland. Wie kam es dazu, dass Bayern heute weltweit als Zentrum der Bierkultur angesehen wird? Und welche Rolle spielten dabei die Wittelsbacher? Die Dokumentation geht in Archiven und an Originalschauplätzen auf Spurensuche und findet Erstaunliches heraus. Neben der Einführung des Reinheitsgebots vor 500 Jahren hat das sogenannten „Weißbier-Monopol“ des Herrscherhauses dazu beigetragen. Die daraus erzielten Einnahmen ermöglichten eine gezielte Macht- und Finanzpolitik und trugen zur Sanierung des Staatshaushalts bei. Eine filmische Reise, die von Taiwan über den Tegernsee in die Vergangenheit des Landes Bayern führt.

Meußdoerffer, Franz ; Zarnkow, Martin: Das BierMeußdoerffer, Franz ; Zarnkow, Martin: Das Bier : eine Geschichte von Hopfen und Malz

Komprimierte, faktenreiche Darstellung der Geschichte des Bieres von den Anfängen noch vor den ersten Schriftzeugnissen bis ins 20. Jahrhundert.

(Tipp: Klicken Sie auf den Titel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Die Ostereier sind los!

11. April 2017

DateiformateOstern steht vor der Tür und schon seit Wochen stehen die Osterbücher im Gang vor der Kinderbibliothek ausgestellt. Da wird es doch mal Zeit, auch ein Osterbuch hier bei den Medien der Woche vorzustellen!

Geschafft hat es schlussendlich das Bastelbuch „Crazy Eggs – Total verrückte Ostereier“. Warum? EIgentlich ziemlich offensichtlich: Die zufriedenen Monster-Eier auf dem Cover haben sowohl Nando, wie auch mich auf Anhieb neugierig gemacht. Wer würde denn nicht gerne von seinem Frühstücksei am Ostersonntag angeguckt werden? 😉
Das Buch ist voller witziger Ideen. Nicht nur eine Anleitung für die Monster-Eier findet man da, sondern auch Anregungen für Piraten, einen Zirkus, eine Rock Band … Es gibt unterschiedliche Schwierigkeitsstufen und die meisten Bastelmaterialien sind in Schreibwarenlä-den zu bekommen oder normalerweise bereits vorhanden.

Solange die Osterbücher noch in der Kinderbibliothek ausgestellt sind, findet man das 48 S. starke Heftchen dort.
Danach kann man es bei den Oster- und Weihnachtsmedien im Bereich der Elternbibliothek unter der Signatur
Ostern Basteln Cra
finden.

Wenn man sich die ganzen Ideen so ansieht, kommen einem selbst vielleicht noch welche für besonders kreative und individuelle Osternester. Es hat nicht zufällig jemand Lust eine BibliothEGG zu basteln? =D


Preis der Leipziger Buchmesse 2017

24. März 2017

Das Frühjahrsereignis für Buchbranche und Bücherfans ist die Leipziger Buchmesse, die in diesem Jahr vom 23. bis 26. März stattfindet. Seit 13 Jahren wird auf dieser Messe der „Preis der Leipziger Buchmesse“ verliehen. Prämiert wurden Romane, Sachbücher sowie die besten Übersetzungen. Gestern wurde der Preis für dieses Jahr vergeben.

Wodin, Natascha: Sie kam aus MariupolIn der Kategorie „Belletristik“ erhielt Natascha Wodin die Auszeichnung.

Sie erzählt in ihrer Biographie „Sie kam aus Mariupol“ die Lebensgeschichte ihrer Mutter, deren Schicksal als Zwangsarbeiterin während des Zweiten Weltkrieges und zeigt die Auswirkungen des stalinistischen Terrors auf ihre Familie.

Folgende Titel der Auswahlliste finden Sie im Bestand der Stadtbibliothek Göttingen:

In der Kategorie Belletristik:

Bärfuss, Lukas: HagardBärfuss, Lukas: Hagard : Roman

Ein Mann folgt aus einer Laune heraus einer Frau. Was ihn bewegt, ist erst einmal unklar. Ist der Verfolger einfach ein gelangweilter Schnösel? Ein Verrückter? Ein Verbrecher? – Die Fragen über unsere Lebenswirklichkeit im 21. Jahrhundert gewinnen eine unabweisbare Schärfe.

Kronauer, Brigitte: Der Scheik von AachenKronauer, Brigitte: Der Scheik von Aachen : Roman

Für Mario gibt Anita ihren guten Job an der Uni Zürich auf und kehrt in ihre Heimatstadt Aachen zurück. Als Mario tödlich verunglückt, verliert Anita ihren Lebenssinn. Trost findet sie bei ihrer alten Tante Emmi, der sie jeden Samstagnachmittag Geschichten erzählt.

Popp, Steffen: 118. GedichtePopp, Steffen: 118. Gedichte

Im Jahr 2016 weist das Periodensystem der Elemente 118 chemische Elemente aus. Dieser streng-schönen Ordnung ihrer materiellen Grundbausteine steht eine unüberschaubar-verworrene Vielfalt von Gegenständen und Lebewesen, Phänomenen und Prozessen gegenüber. Ziel und Spiel dieses Buches ist es, eine „elementare“ Auswahl dieser Gegenstände poetisch zu fassen – von Salz bis Esprit, von Monster bis Flaum, von Parallelerde bis Kresse und Zeug…

Weber, Anne: KirioWeber, Anne: Kirio : Roman

Wer ist Kirio? Ein seltsamer Vogel, ein Verrückter, ein Heiliger? Seine Spur findet sich zuerst in Südfrankreich und verliert sich im Hanau der Brüder Grimm. Kirio läuft gerne auf den Händen und stellt auch sonst alles auf den Kopf. Er spielt Flöte und redet mit Steinen und Fledermäusen ebenso selbstverständlich wie mit Menschen. Er nimmt alles für bare Münze, bis auf die bare Münze selbst. Er vollbringt Wunder über Wunder und merkt es nicht.

In der Kategorie Sachbuch:

Horowski, Leonhard: Das Europa der KönigeHorowski, Leonhard: Das Europa der Könige : Das Europa der Könige : Macht und Spiel des 17. und 18. Jahrhunderts

Im Europa des 17. und 18. Jahrhunderts waren alle Königshäuser miteinander verwandt. Nationalität galt nichts, oft beherrschte der Regent die Sprache seines Volkes nicht. Jedes Familienmitglied hatte sich dem Erhalt der Dynastie unterzuordnen – woran die Idee der Monarchie schließlich scheiterte.

Weiß: Volker: Die autoritäre RevolteWeiß: Volker: Die autoritäre Revolte : Die neue Rechte und der Untergang des Abendlandes

Die Neue Rechte in Deutschland beginnt nicht mit der Gründung der AfD. Sie hat viele Vorläufer und Ausprägungen. Das Buch untersucht die historischen Hintergründe des rechten Denkens, nennt Autoren und zeigt auch die rechten Strömungen in vielen Ländern Europas.

In der Kategorie Übersetzung:

Platonow, Andrej: Die BaugrubePlatonow, Andrej: Die Baugrube : Roman

Von Gabriele Leupold aus dem Russischen übersetzt.

Die frühe Sowjetunion im Jahre 1929: Der Arbeiter Woschtschew verliert seine Stelle wegen „Nachdenklichkeit“ im Dienst und findet Arbeit bei einem gigantomanischen Bauvorhaben: das „gemeinproletarische Haus“, eine Gemeinschaftsbehausung für die Arbeiter der Stadt, soll gebaut werden. – Platonows Roman konnte wegen der enthaltenen Kritik am Stalinismus erst 1987 erscheinen.

Cervantes, Miguel de: Die Irrfahrten von Persiles und SigismundaCervantes, Miguel de: Die Irrfahrten von Persiles und Sigismunda

Von Petra Strien aus dem Spanischen übersetzt.

Letztes Werk Cervantes‘, das die abenteuerliche Liebesgeschichte eines Paars von königlichem Geblüt schildert, mit allerlei unvorhergesehenen Wendungen, Gefahren durch Piraten, Barbaren und Meeresungeheuern, bis hin zum Happy End in der heiligen Stadt Rom.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Heute ist der Schlaf-in-der-Öffentlichkeit-Tag!

28. Februar 2017

Eine unerschöpfliche Quelle für kuriose Feiertage ist die Website „www.kuriose-feiertage.de“ (wer hätte das bei dem Namen gedacht?). Und dort findet man die Angabe, dass heute der amerikanische National Public Sleeping Day begangen wird, also der Schlaf-in-der-Öffentlichkeit-Tag. Ein gefundenes Fressen für ein Bibliotheks-Blog!

Denn ja, natürlich findet man auch in der Stadtbibliothek Göttingen gelegentlich Menschen, die sich in das Reich des Morpheus zurückgezogen haben und mehr oder minder selig schlummern. Das finden wir Bibliotheksmitarbeiter nun gar nicht schlimm und auch unsere Satzung verliert über das „Schlafen in Bibliotheksräumen“ kein Wort. So lange nicht lautes Schnarchen andere Leser stört und die Schuhe von den Polstermöbeln fern bleiben, wecken wir niemanden auf. Wir sind nur vielleicht ein wenig neidisch… 😉

Wer schläft sündigt nicht und überhaupt ist Schlaf lebenswichtig – so wichtig, dass wir ihm in unserer Aufstellung eine ganze Gruppe gewidmet haben, denn „Der Schlaf ist doch die köstlichste Erfindung“ (Heinrich Heine). Unter „Vcx“ findet man alles (!) über den Schlaf, so z. B. in diesen Büchern:

Feld, Michael: Schlafen für AufgeweckteFeld, Michael: Schlafen für Aufgeweckte : mehr Lebensenergie durch guten Schlaf

Der TV-Schlafmediziner informiert über Erkenntnisse der Schlafmedizin und zeigt, wie man Schlafstörungen durch geeignete Selbsthilfemaßnahmen oder durch therapeutische Intervention lindern bzw. vermeiden kann.

Richter, Kneginja: Schlafen Sie gutRichter, Kneginja: Schlafen Sie gut : Ihr Schlafprogramm für aufgeweckte Tage und erholsame Nächte

Ein in der Nürnberger Schlafambulanz bewährtes Selbsthilfeprogramm zur Behebung von Ein- und Durchschlafstörungen, das verhaltenstherapeutische und schlafhygienische Maßnahmen kombiniert.

Huffington, Arianna: Die SchlafrevolutionHuffington, Arianna: Die Schlafrevolution : so ändern sie Nacht für Nacht ihr Leben

Schlaf tut gut: Entscheidungen, (sportliche) Leistungen und die Lebensqualität verbessern sich durch genügend lange Schlafzeiten bei guter Schlafqualität. Schlafstörungen, Schlafmittel, schlaftrunkenes Autofahren, wirtschaftlichen Folgen, Träume, Nickerchen sind nur einige, wichtige Punkte im Buch.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Spiel-Deine-Gitarre-Tag!

10. Februar 2017

git1Hach, jawoll, das ist mal ein Feiertag nach des Bloggers Geschmack! Morgen ist der Spiel-Deine-Gitarre-Tag! Am 11. Februar wird der amerikanische „Get Out Your Guitar Day“ begangen, das berichtet jedenfalls die Seite www.kuriose-feiertage.de. Und natürlich kann ich der Versuchung nicht widerstehen, diesen überaus wichtigen, aber in unseren Breiten leider noch weitgehend unbekannten Feiertag an dieser Stelle gehörig zu würdigen.

git1Allerdings stellt sich mir ganz persönlich die schwierige Frage, welche Gitarre denn nun? Die blonde Tele, die schwarze Paula, die rote Gitte – und überhaupt: akustisch oder elektrisch? Und was ist mit den Bässen, Mandolinen und Ukulelen?

Wie dem auch sei: wer eine Gitarre sein eigen nennt, sollte sie morgen aus dem Ständer, der Tasche oder dem Flightcase holen und SPIELEN! Denn – ehrlich – gibt es einen schöneren Zeitvertreib?

git1

Und wer nicht weiß, was oder wie er oder sie spielen soll, findet natürlich ganz viele Anregungen in der Stadtbibliothek, z. B.:

Bursch, Peter: Peter Bursch's Rock GitarreBursch, Peter: Peter Bursch’s Rock Gitarre : von Null an spielend lernen, ganz ohne Noten!

Zahlreiche namhafte Rockgitarristen und hunderttausende Peter-Bursch-Schüler können nicht irren: Dieses Buch ist der beste Einstieg in die Geheimnisse der Rockgitarren-Spielweise! Peter Bursch erklärt dir das Rockgitarrenspiel leicht verständlich und mit viel Spaß. Du kannst sofort loslegen und direkt zur beiliegenden CD mitspielen.

Kuhnle, Martin: Die Lagerfeuer-GitarreKuhnle, Martin: Die Lagerfeuer-Gitarre : Gitarre lernen ohne Noten

Die Grundlage dieses Buches existiert bereits seit Ende der 80er Jahre.Unzählige Schüler haben das Gitarrenspiel mit Spaß und Leichtigkeit erlernt. Bewusst wird auf das Notenspiel verzichtet. Viel wichtiger ist es, sich Bilder der Akkorde (Griffe) und deren Namen einzuprägen. Mit 2 Akkorden „Get Back“, mit 3 Akkorden „Ein Bett im Kornfeld“ und so geht’s weiter… Insgesamt 54 Lieder und Songs und dazu wenige Worte… Auf der beiliegenden CD werden alle Songs abgespielt.

Kienbaum, Jens: Abenteuer GitarreKienbaum, Jens: Abenteuer Gitarre : eine Gitarrenschule für Einzel-, Schul- und Gruppenunterricht sowie zum Selbststudium

Eine Entdeckungsreise in die Klangwelt der Gitarre.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen…

20. Januar 2017

So ein Eichhörnchen hat’s nicht leicht, das weiß schon das in der Überschrift zitierte Sprichwort. Daher macht es durchaus Sinn, dem Eichhörnchen einen Ehrentag zu widmen – und der ist morgen. Am 21. Januar wird jedes Jahr der Ehrentag des Eichhörnchens, der amerikanische Squirrel Appreciation Day, begangen – so jedenfalls berichtet es die Seite www.kuriose-feiertage.de. Und dazu können wir natürlich viele mehr oder weniger kuriose Bücher rund um das niedliche Nagetier beisteuern – nicht nur zur Vorbereitung auf den morgigen Tag. Hier eine kleine Auswahl:

Zippert, Hans: Warum Regenwürmer nicht zuhören und Eichhörnchen schlecht einparkenZippert, Hans: Warum Regenwürmer nicht zuhören und Eichhörnchen schlecht einparken

Mit Augenzwinkern erzählte Stories zur Tierbeobachtung.

Alber, Birte ; Cording, Carsten: Eichhörnchen entdeckenAlber, Birte ; Cording, Carsten: Eichhörnchen entdecken : unsere wilden Nachbarn

Eichhörnchen suchen den ganzen Tag lang nach Nahrung: Nüsse, Tannenzapfen, Pilze. Wenn Gefahr droht, flitzen sie hoch hinauf in die Bäume. Dort bewegen sie sich sicher und springen flink von Ast zu Ast! Hier erfährt man alles über das faszinierende Leben der Eichhörnchen – mit detailgenauen Fotos, kindgerechten Sachinformationen, einem Glossar und Verständnisfragen wird in diesem Band der Tierbibliothek grundlegendes Wissen spannend und anschaulich aufbereitet.

Stéphanie Ledu-Frattini: Das EichhörnchenStéphanie Ledu-Frattini: Das Eichhörnchen

Reich illustrierte populärwissenschaftliche Darstellung zum Eichhörnchen mit Tipps zu Beobachtung, Fütterung und Aufzucht von Findlingen.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)


Heute ist der Weltvegantag!

1. November 2016

Gedenk- und Aktionstage gibt es ja zu allen möglichen (und ein paar unmöglichen) Anlässen. Heute, am 01. November, wird der Weltvegantag begangen – vielleicht eine Gelegenheit, sich mit dem Veganismus zu befassen? Die Stadtbibliothek bietet natürlich vielfältige Materialien zu diesem Thema, vom Diätratgeber über Koch- und Backbücher bishin zu Biografien und Romanen. Hier eine ganz kleine Auswahl – viel mehr Titel finden Sie in unserem Katalog, suchen Sie einfach mal nach „vegan“!

Hinderberger, Sylvie: Vegan abnehmenHinderberger, Sylvie: Vegan abnehmen : mit 60 Blitzrezepten

Auch als E-Book verfügbar.

Der Ratgeber erklärt, wie einfach Abnehmen mit veganer Ernährung ist, wenn man gewisse Grundregeln beachtet. Rezepte für Frühstück, Mittag- und Abendessen animieren zum Nachkochen von gesunder pflanzlicher Kost.

Holunder, Helene: Meine Familie isst veganHolunder, Helene: Meine Familie isst vegan : Rezepte für mehr vegan im Alltag

Familienfreundliche, alltagstaugliche vegane Rezepte, die auch Kindern schmecken, vor allem, wenn sie zur Zubereitung der Mahlzeiten ihren Teil beitragen.

Hennig, Bettina: Ich bin dann mal veganHennig, Bettina: Ich bin dann mal vegan : glücklich und fit und nebenbei die Welt retten

Die Autorin und Journalistin (Jahrgang 1963) plant einen einmonatigen Selbstversuch ohne tierische Produkte. In den nächsten Wochen ist sie bei einer Tierdemo, beim Containern, probiert neue Rezepte, diskutiert mit Freunden und stellt am Ende fest, dass „vegan“ für sie die bessere Alternative ist.

Berg, Ellen: Alles Tofu, oder was?Berg, Ellen: Alles Tofu, oder was? : (k)ein Kochroman

Auch als E-Book und Hörbuch verfügbar.

Für Dana kommt’s dicke: Erst lässt sie ihr Freund Paul nach einem völlig verunglückten romantischen Dinner sitzen. Dann zieht ihr nörgeliger Vater bei ihr ein und raubt ihr den letzten Nerv. Auch ihr Plan, die Gäste ihres kleinen Bistros mit veganer Kost zu beglücken, schlägt fehl, selbst ihr Koch Hung Tai hält Danas Essen für einen Anschlag auf den guten Geschmack. Allein ihr Stammgast Philipp lässt sich nicht abschrecken und stochert sich tapfer durch Tofu-Algen-Ragout und Seitan-Schnitzel. Zugleich nehmen die Schikanen der fiesen Maklerin Müller-Mertens überhand, die es auf das Haus mit Danas Restaurant abgesehen hat. Doch dann entdeckt Dana die besänftigende Wirkung eines veganen Liebesmenüs und beschließt, um ihre Existenz zu kämpfen. Dabei erweist sich ausgerechnet ihr fleischliebender Vater als große Unterstützung. Womit Dana jedoch am allerwenigsten gerechnet hat: Ganz unverhofft steht ihr Herz in Flammen.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)