Medium der Woche: Anno 1503

31. Mai 2017

Das „Medium der Woche“ ist eine Reihe, in der jede Woche ein Medium aus unserem Bestand auf Facebook vorgestellt wird. Einzelne Beiträge schaffen es auch in den Blog. Wer kein Medium der Woche mehr verpassen will oder Wünsche, Anregungen und Kritik loswerden möchte, darf sich gerne an unsere Facebook-Seite wenden. (Das gilt auch für alle, die gerne selbst etwas vorstellen würden 😉 )

Dass zum Weltspieltag hier ein Spiel aus unserem Bestand vorgestellt wird, ist vielleicht nicht so sonderlich überraschend, aber, dass es sich um ein Computerspiel handelt, dürfte für die ein oder andere hochgezogene Augenbraue sorgen, schließlich wird diese Form des Spielens immer noch von einer erstaunlich großen Menge an Leuten mit Herablassung behandelt. Es ist jedoch wie bei den meisten anderen Sachen auch: Die Dosis macht das Gift. Und gerade Anno ist ein Klassiker!

Anno 1503Für alle, die die Anno-Reihe nicht kennen: Es handelt sich hierbei um Strategiespiele. Man baut eine Siedlung auf und versucht sie, so gut man kann, zum Wohlstand zu führen, wobei es die ein oder anderen Komplikationen geben kann wie beispielsweise Überfälle von Piraten auf Handelsschiffe.
Das Spiel ist aus dem Jahre 2002 und entsprechend sind die Systemanforderungen nicht an die neusten Computer angepasst:
PC ab Pentium II 500 MHz, Arbeitsspeicher 128 MB RAM, mindst. 930 MB freier Festplattenspeicher, Betriebssystem Windows 98/2000/ME/XP, CD-ROM-Laufwerk, Soundkarte, DirectX kompatible 3D-Grafikkarte
Für die Betriebssysteme Windows 8 und Windows 10 gibt es allerdings Anleitungen im Internet, mit denen man das Spiel zum Laufen bekommt, falls es Probleme gibt. Diese Änderungen muss allerdings jeder auf eigene Gefahr machen.

Zu finden ist dieser Klassiker in der Jugendbibliothek im 1. OG unter der Signatur:
Spiel Computerspiel Ann

Advertisements

Verrechnet

11. März 2010

Sparbuchhat sich vielleicht schon so mancher bei seiner Steuererklärung. Wer seine Erklärung noch nicht abgegeben und diese unangenehme und lästige Pflicht vor sich her geschoben hat, dem helfen vielleicht die verschiedenen aktuellen Ratgeber zur Lohn- bzw. Einkommensteuererklärung, die die Stadtbibliothek bereithält,
z. B. als Buch:

oder als Software:

Diese und weitere aktuelle Ratgeber zur Steuererklärung finden Sie in der Zentralbibliothek im 2. OG bei der Sachgruppe „H“.

Denken Sie daran: Egal ob Arbeitnehmer, Rentner, Selbständige oder Kapitalanleger – für alle gilt das englische Sprichwort „Nichts ist so sicher wie der Tod und die Steuer“.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)