Neuer Bestseller

24. Juli 2017

Heute hat es nur ein Titel neu auf die Spiegel-Bestsellerliste und in unserem Bestand geschafft. Vermutlich sind die anderen ins Sommerloch gefallen?

Bentow, Max: Das PorzellanmädchenBentow, Max: Das Porzellanmädchen

Luna Moor ist eine gefeierte junge Autorin auf dem Gipfel ihres Erfolgs. Keine schreibt so packend und mitreißend wie sie über die Abgründe der menschlichen Seele, und ihre Bücher gehen unter die Haut. Niemand ahnt, dass Luna selbst als junges Mädchen in die Hände eines Wahnsinnigen fiel und ihm nur knapp entkam. Seither quält sie die Erinnerung an den Täter, und eines Tages fasst sie den kühnen Entschluss, an den Ort ihres Martyriums zurückzukehren. Sie will eintauchen in die bedrohliche Atmosphäre des einsam gelegenen Hauses, in dem sie einst gefangen war, und versuchen zu verstehen, was damals geschah. Gemeinsam mit Leon, dem Sohn einer Freundin, richtet sie sich ein in dem verlassenen Haus im Wald. Sehr schnell muss sie jedoch erkennen, dass sie in einen Albtraum geraten ist, aus dem es kein Erwachen zu geben scheint. Aber ist Luna wirklich das unschuldige Opfer, das sie vorgibt zu sein?

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Weitere Informationen zu unserem Bestseller-Service finden Sie hier.


Neue Bestseller

17. Juli 2017

Neu auf der Spiegel-Bestsellerliste und schon in unserem Bestand:

Rademacher, Cay: Gefährliche Côte BleueRademacher, Cay: Gefährliche Côte Bleue

Capitaine Roger Blanc und sein Kollege Marius Tonon sollen an der Côte Bleue Froschmänner der Regierung während eines geheimnisvollen Auftrags schützen. Ein erholsamer Job auf türkisblauem Meer, vor den pinienbewachsenen Steilwänden der Mittelmeerküste – bis ein unbekannter Taucher im Wasser treibt, eine Harpune steckt in seinem rechten Auge. Alle glauben an einen schrecklichen Unfall, nur Blanc kommt dieser Tod merkwürdig vor… Er forscht nach und findet heraus, dass Luc Mignaux, der Tote, zu den sogenannten Wracktauchern zählte, Spezialisten, die jahrhundertealte, gesunkene Schiffe plündern, um die Beute an reiche Sammler zu verkaufen. Eine ebenso gefährliche wie illegale Arbeit, die bei vielen Einheimischen verrufen ist. Besonders die Fischerin und Ökoaktivistin Christin Antunes protestiert heftig dagegen. Reicht das als Motiv? Als es an der Küste zu einem weiteren, nicht weniger grauenhaften „Unfall“ kommt, ist klar: Blanc steckt wieder einmal in einem neuen Fall.

Ribeiro, Gil: Lost in FusetaRibeiro, Gil: Lost in Fuseta

„Lasst uns die Besten austauschen“ – so stand es in der Broschüre der europäischen Polizeibehörde Europol. Auf Wunsch seines Chefs hat sich Leander Lost, Kriminalkommissar aus Hamburg, für das Austauschprogramm beworben – und so landet er für ein Jahr bei der Polícia Judiciária an der Algarve. Doch schon bald gibt der merkwürdig gekleidete Lost seinen portugiesischen Kollegen aus dem Küstenstädtchen Fuseta Rätsel auf: Warum spricht er schon nach drei Wochen Sprachkurs fließend Portugiesisch – und versteht dennoch keinen ihrer Witze? Warum starrt er die Menschen so komisch an – und ist dennoch von so rührendaltmodischer Höflichkeit?

Auf der schwierigen Suche nach dem Mörder eines Privatdetektivs, der mit seinem Boot auf einer vorgelagerten Atlantikinsel gestrandet ist, kommt das portugiesisch-deutsche Ermittlertrio um Sub-Inspektorin Graciana Rosado, ihren Kollegen Carlos Esteves und Leander Lost nicht nur den schmutzigen Geschäften eines Unternehmens auf die Spur, das die Wasserversorgung an der Algarve übernommen hat. Die vermeintlichen Defizite und Inselbegabungen des deutschen Kommissars entpuppen sich dabei immer mehr als kriminalistischer Gewinn. Und Leander Lost erfährt im Laufe der Ermittlungen zum ersten Mal in seinem Leben, was es heißt, Teil eines Teams zu sein. Zumal Soraia, die hübsche und lebenskluge Schwester von Sub-Inspektorin Rosado, ein ausgeprägtes Interesse an ihm entwickelt…

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Weitere Informationen zu unserem Bestseller-Service finden Sie hier.


„Es war blau und da war ein Tier drauf!“

11. Juli 2017

Es gibt ein paar Fragen, die wir an den Infoplätzen regelmäßig hören, Probleme, die immer wieder auftauchen (besonders häufig: Der verwirrt-panische Gesichtsausdruck von Nutzern, die versuchen, etwas aus dem Internet mit dem Internet Explorer auszudrucken).

Es war blau und da war ein Tier drauf!Ein Klassiker: Ein Nutzer sucht ein Buch und ist sich nicht sicher, wie der Titel lautet oder wer der Autor ist, versucht aber so viele Informationen beizusteuern, wie möglich. Angaben wie „Es war blau und da war ein Tier drauf!“ kommen dann auch häufiger mal vor. Wir wissen, wie gut gemeint diese Aussagen sind und zelebrieren sie daher mit einem Foto samt Blogeintrag 😀

Und dabei sind auf dem Foto nur Neuerwerbungen der englischsprachigen Romane – weiß der Geier wie viele Bücher wir insgesamt im Bestand haben, auf die diese Beschreibung zutrifft *nervös lach*.

Das ist allerdings auch genau die richtige Gelegenheit, diese Romane vorzustellen!

Torday, Paul; Torday, Piers: The death of an owlTorday, Paul; Torday, Piers: The death of an owl

Andrew Landford, MP is driving home one night along a dark country lane when a barn owl flies into his windscreen. It is an accident, nothing more. But Andrew sits on a parliamentary committee concerned with the protection of endangered species, and the death of the owl threatens to destroy his hopes of reaching No. 10. Also in the car is Andrew’s old Oxford friend and political adviser, Charles Fryerne. Will they be able to keep the crime under wraps, or will circumstances conspire against them?

Cannon, Joanna: The Trouble With Goats And SheepCannon, Joanna: The Trouble With Goats And Sheep

England,1976. Mrs Creasy is missing and The Avenue is alive with whispers. As the summer shimmers endlessly on, ten-year-olds Grace and Tilly decide to take matters into their own hands. And as the cul-de-sac starts giving up its secrets, the amateur detectives will find much more than they imagined.

Adams, Douglas: The Salmon of DoubtAdams, Douglas: The Salmon of Doubt

Adams‘ indispensable guide to life, the universe and everything, this contains short stories and 11 chapters of the novel Adams was working on at the time of his death.


Neue Bestseller

10. Juli 2017

Neu auf der Spiegel-Bestsellerliste und schon in unserem Bestand:

Weiler, Jan: Und ewig schläft das PubertierWeiler, Jan: Und ewig schläft das Pubertier

Wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Und inzwischen hat sich Nick zu einem Parade-Exemplar entwickelt. Als männliches Pubertier besticht auch er durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik.

Er wächst wie Chinagras und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Ansonsten allerdings ist die Kommunikation mit dem Pubertier auf ein Mindestmaß reduziert, es spricht wenig, dafür müffelt und chillt es ausgiebig. Und die Liebe spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga eine immer größer werdende Rolle sowie auch die Wahl der richtigen Schuhmode.

Korn, Carmen: Töchter einer neuen ZeitKorn, Carmen: Töchter einer neuen Zeit

1919 – 1948 in Hamburg: Die Lebenswege von vier jungen Frauen aus verschiedenen sozialen Milieus, privates Glück und Leid, geprägt von den politischen Ereignissen, stehen im Mittelpunkt der detailreich und historisch genau dargestellten Handlung.

Einer neuen – einer friedlichen – Generation auf die Welt helfen, das ist Henny Godhusens Plan, als sie im Frühjahr 1919 die Hebammenausbildung an der Hamburger Frauenklinik Finkenau beginnt. Gerade einmal neunzehn Jahre ist sie alt, doch hinter ihr liegt bereits ein Weltkrieg. Jetzt herrscht endlich Frieden, und Henny verspürt eine große Sehnsucht nach Leben.

Drei Frauen begleiten sie auf ihrem Weg: Ida wohnt in einem der herrschaftlichen Häuser am Hofweg und weiß nicht viel von der Welt jenseits der Beletage. Hennys Kollegin Käthe dagegen stammt aus einfachen Verhältnissen und unterstützt die Kommunisten. Und Lina führt als alleinstehende Lehrerin ein unkonventionelles Leben. Die vier Frauen teilen Höhen und Tiefen miteinander, persönliche Schicksalsschläge und die Verwerfungen der Weltpolitik. Vor allem der Aufstieg der Nationalsozialisten und der drohende Zweite Weltkrieg erschüttern immer wieder die Suche nach dem kleinen Glück.

Aveyard, Victoria: Goldener KäfigAveyard, Victoria: Goldener Käfig (Die Farben des Blutes; 3)

Mare, die Rote mit den besonderen Silber-Fähigkeiten, ist zurück am königlichen Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin, sondern als Gefangene des Königs: Um ihre Gefährten vor dem Tod zu retten, hat sie sich ihrem schlimmsten Feind – und einstigen Freund – ergeben. Und erwartet nun ein schreckliches Schicksal an seiner Seite. Aber natürlich setzen Prinz Cal und die Rebellen der Scharlachroten Garde alles daran, um die Blitzwerferin zu befreien. Denn nur mit ihr gibt es im Kampf um die Freiheit eine Chance.

Armentrout, Jennifer L.: LichtflimmernArmentrout, Jennifer L.: Lichtflimmern (Oblivion; 2)

Daemon hat alle guten Vorsätze in den Wind geschlagen: Statt dafür zu sorgen, dass seine neue Nachbarin Katy sich von den Lux fernhält, kennt sie nun ihr Geheimnis. Statt sich selbst von ihr fernzuhalten, hat er sie geheilt und ist seitdem durch ein geheimnisvolles Band mit ihr verbunden. Statt auf seinen Verstand zu hören, folgt Daemon seinem Herzen – und beschwört damit neue Gefahren herauf. Denn seit ihrer Heilung verfügt Katy über ähnliche Kräfte wie die Lux. Kräfte, die sie genauso wenig kontrollieren kann wie ihre Gefühle für Daemon…

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Weitere Informationen zu unserem Bestseller-Service finden Sie hier.


Neue Bestseller

3. Juli 2017

Neu auf der Spiegel-Bestsellerliste und schon in unserem Bestand:

Bannalec, Jean-Luc: Bretonisches LeuchtenBannalec, Jean-Luc: Bretonisches Leuchten

Während Claire die Ruhe am Meer zu genießen scheint, nutzt Kommissar Dupin jede Gelegenheit, das Strandhandtuch zu verlassen. Das fabelhafte Abendessen auf der Hotelterrasse und die Gerüchte über eine geklaute Heiligenstatue gehören zu den wenigen spannenden Momenten seiner Urlaubstage. Doch dann verschwindet eine Touristin spurlos und es wird ein Anschlag auf eine Abgeordnete verübt, die mit den lokalen Landwirten im Clinch liegt. Wenig später erschüttert der Fund einer Leiche den bretonischen Küstenort. Heimlich nimmt Dupin mithilfe der Dorfbewohner die Ermittlungen auf, schließlich dürfen Claire und seine Kollegen aus Concarneau nichts mitbekommen, sie haben ihm strengste Erholung verordnet. Zwischen verwunschenen Tälern, traumhaften Stränden und einer leuchtend bizarren Felslandschaft entwickelt sich ein abgründiger Fall.

Canavan, Trudi: Die MächtigeCanavan, Trudi: Die Mächtige (Die Magie der tausend Welten; 3)

Ein Jahrtausend lang lenkte Valhan, der mächtigste aller Magier, die Geschicke der tausend Welten. Doch nun ist er tot, und Chaos greift um sich. Seine natürliche Nachfolgerin ist die junge Magierin Rielle, aber sie sträubt sich, diese Verantwortung zu übernehmen. Ohne ihre Wünsche zu beachten, bekämpfen sich im Hintergrund bereits ihre Unterstützer und ihre Gegner. Und niemand weiß, dass Valhans Pläne über seinen Tod hinausgehen. Er will wiedergeboren werden, um ein weiteres Jahrtausend die Welten zu beherrschen – und dafür werden er und seine Anhänger jedes Hindernis beseitigen.

Child, Lee: Der letzte BefehlChild, Lee: Der letzte Befehl (Jack-Reacher ; 16)

Der Einsatzbefehl für den Militärpolizisten Jack Reacher ist eindeutig: Er soll verdeckt und ohne offizielle Unterstützung den Mord an einer jungen Frau aufklären – und anschließend, falls nötig, seine Ergebnisse vertuschen! Denn der Hauptverdächtige ist ein hoch dekorierter Offizier, der gerade von einer geheimen Mission zurückgekehrt ist, und – schlimmer noch – der Sohn eines Senators.

Korn, Carmen: Zeiten des AufbruchsKorn, Carmen: Zeiten des Aufbruchs (Jahrhundert-Trilogie; 2)

1949: Die vier Freundinnen Henny, Käthe, Ida und Lina stammen aus ganz unterschiedlichen Verhältnissen. Dabei sind sie im Hamburger Stadtteil Uhlenhorst nicht weit voneinander entfernt aufgewachsen. Seit Jahrzehnten schon teilen sie Glück und Unglück miteinander, die kleinen Freuden genauso wie die dunkelsten Momente.
Hinter ihnen liegen zwei Weltkriege. Hamburg ist zerstört. Doch mit den Fünfzigern beginnt das deutsche Wirtschaftswunder. Endlich geht es aufwärts: Hennys Tochter Marike wird Ärztin, Sohn Klaus bekommt eine Stelle beim Rundfunk. Ganz neue Klänge sind es, die da aus den Radios der jungen Republik schallen. Lina gründet eine Buchhandlung, und auch Ida findet endlich ihre Berufung. Aufbruch überall. Nur wohin der Krieg Käthe verschlagen hat, wissen die Freundinnen noch immer nicht.

Swift, Graham: Ein FesttagSwift, Graham: Ein Festtag

Am Muttertag 1924 wird das junge englische Dienstmädchen Jane zum 1. Mal heimlich von ihrem Geliebten Paul, dem Sohn eines befreundeten Ehepaars ihrer Herrschaft, nach Hause eingeladen – wahrscheinlich zu ihrem letzten Stelldichein, denn Paul macht sich danach zu seiner standesgemäßen Verlobten auf…

Winslow, Don: CorruptionWinslow, Don: Corruption

In den Straßenschluchten von New York lässt der internationale Star-Autor Don Winslow ein alptraumhaft realistisches Szenario von Drogen, Menschenhandel, Mord entstehen. Er zeichnet die todbringende Allianz von staatlichen Stellen und organisiertem Verbrechen: Sie sehen sich als Elitetruppe der Polizei, eine verschworene Einheit, ausgestattet mit weitreichenden technischen und rechtlichen Moglichkeiten. Gemeinsam sollen sie für Ruhe und Ordnung in ihrem Revier sorgen, dem nördlichen Manhattan. Und genau das tun sie. Hier gelten ihre Spielregeln, hier geschieht nichts ohne ihr Wissen. Doch die Truppe ist extremem Stress ebenso ausgesetzt wie extremen Risiken… und extremen Verlockungen…

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Weitere Informationen zu unserem Bestseller-Service finden Sie hier.


Siebenschläfer

27. Juni 2017

Heute ist der Siebenschläfertag. Eine Bauernregel besagt: „wenn die Siebenschläfer Regen kochen, so regnets vier ganze Wochen“. Also wird an diesem Tag bestimmt ob es die nächsten paar Wochen regen oder Sonne gibt.

Wer hat da nicht ein leichtes Déjá-vu-Gefühl?

Genau. Da war doch so ein Film, bei dem es so eine ähnliche Regel gab. Nur mit einem Murmeltier.
Dieser Film heisst: „Und täglich grüßt das Murmeltier“.

Phil Connors ist ein TV-Wetteransager, dem es davor graut, seiner alljährlichen Verpflichtung nachzukommen, von einem Ritual in der Kleinstadt Punxsutawney, Pennsylvania, zu berichten. Am 2. Februar wird dort der Tag des Murmeltiers begangen. An diesem Tag kann man angeblich erkennen, wie das Wetter die nächsten paar Wochen werden soll. Phil kommt mies gestimmt im Ort an und die Menschen dort gehen ihm auf die Nerven, auch sein Team. Am nächsten Morgen hat sich seine Laune nicht gebessert. Er empfindet es als erniedrigend, ausgerechnet einen TV-Beitrag über ein Murmeltier drehen zu müssen, und möchte möglichst schnell wieder weg. Weil aber der Highway durch einen aufziehenden Schneesturm blockiert wird, ist Phil nach der Veranstaltung gezwungen, noch einmal dort zu übernachten.
Als er am nächsten Tag aufwacht ist es wieder der 2. Februar. Und das wieder holt sich jeden Tag aufs Neue…

„Und täglich grüßt das Murmeltier“ ist eine romantische Komödie. Sehr gut geeignet für einen lustigen Abend im Sommer… oder im Winter… oder im Herbst… eigentlich immer. Geeignet ist der Film für alle Altersgruppen. Kinder dürften den zynischen Witz nicht unbedingt verstehen, aber auch dann bleiben noch einige sehr lustige Passagen und ein romantischer Film.

(Tipp: Klicken Sie auf die Abbildung oder den Titel, und Sie gelangen zu dieser DVD im Katalog der Stadtbibliothek.)

Allen noch eine (hoffentlich) nicht zu heiße – oder zu kalte – Woche.


Neue Bestseller

26. Juni 2017

Neu auf der Spiegel-Bestsellerliste und schon in unserem Bestand:

Lambert, Karine: Und jetzt lass uns tanzenLambert, Karine: Und jetzt lass uns tanzen

Beinahe wären sie einander nie begegnet: Marcel, der den Sternenhimmel liebt, und Marguerite, die nur dem Tag Schönheit abgewinnen kann. Er, für den nur die Freiheit zählt, und sie, die ausnahmslos allen Regeln folgt. Doch dann verlieren beide ihre langjährigen Ehepartner. An diesem Wendepunkt in ihrem Leben treffen Marguerite und Marcel aufeinander und stellen überrascht fest, dass sie über die gleichen Dinge lachen. Wagen sie es auch, noch einmal zu lieben?

Delaney, J.P.: The girl beforeDelaney, J.P.: The girl before

Nach einem Schicksalsschlag braucht Jane dringend einen Neuanfang. Daher überlegt sie nicht lange, als sie die Möglichkeit bekommt, in ein hochmodernes Haus in einem schicken Londoner Viertel einzuziehen. Sie kann ihr Glück kaum fassen, als sie dann auch noch den charismatischen Besitzer und Architekten des Hauses kennenlernt. Er scheint sich zu ihr hingezogen zu fühlen. Doch bald erfährt Jane, dass ihre Vormieterin im Haus verstarb – und ihr erschreckend ähnlich sah. Als sie versucht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, erlebt sie unwissentlich das Gleiche wie die Frau vor ihr: Sie lebt und liebt wie sie. Sie vertraut den gleichen Menschen. Und sie nähert sich der gleichen Gefahr.

Heldt, Dora: Wir sind die GutenHeldt, Dora: Wir sind die Guten

Das schrägste Ermittlerteam, das Sylt je erlebt hat Ein Jahr ist vergangen, seit das Ermittlerteam um Karl Sönnigsen der Polizei von Westerland erfolgreich gezeigt hat, wie man einen Serientäter stellt. Jetzt bekommt Karls Bekannte Helga einen Anruf von einer Freundin: Deren Mieterin Sabine ist spurlos verschwunden… Die Polizei von Westerland indes ermittelt im Fall eines unbekannten Toten am Fuß der roten Klippen, und so kann Karls Truppe in aller Ruhe auf die Suche nach Sabine gehen. Die Ermittlungen nehmen ihren turbulenten Lauf, als herauskommt, dass beide Fälle miteinander zu tun haben.

Hawkins, Paula: Into the waterHawkins, Paula: Into the water : Traue keinem. Auch nicht dir selbst

Vor ihrem Tod rief Nel Abbott ihre Schwester an. Julia nahm nicht ab, ignorierte den Hilferuf. Jetzt ist Nel tot. Sie sei gesprungen, heißt es. Julia kehrt nach Beckford zurück, um sich um ihre Nichte zu kümmern. Doch sie hat Angst. Angst vor diesem Ort, an den sie niemals zurückkehren wollte. Vor lang begrabenen Erinnerungen, vor dem alten Haus am Fluss, vor der Gewissheit, dass Nel niemals gesprungen wäre.

Musso, Guillaume: Das Mädchen aus BrooklynMusso, Guillaume: Das Mädchen aus Brooklyn

Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: „Das habe ich getan.“ Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.

Föhr, Andreas: SchwarzwasserFöhr, Andreas: Schwarzwasser

Kommissar Clemens Wallner und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner, liebevoll „Leichen-Leo“ genannt, bekommen es mit einem Toten zu tun, der gar nicht gelebt hat. Als Kommissar Wallner, Chef der Kripo Miesbach, die Nachricht erhält, man habe die Leiche eines alten Mannes gefunden, bleibt ihm beinahe das Herz stehen: Seit Stunden ist sein Großvater Manfred abgängig und auf dem Handy nicht zu erreichen… Am Tatort angekommen, stellt Wallner erleichtert fest, dass Manfred wohlauf ist – er und Polizeiobermeister Leonhardt Kreuthner haben den Toten – Klaus Wartberg – entdeckt. Am Tatort findet sich auch eine verstörte junge Frau, die die Tatwaffe in der Hand hält. Hat sie Klaus Wartberg ermordet? Schon bald stellt sich heraus, dass der Ermordete gar nicht tot sein dürfte. Ihn hat es nämlich nie gegeben. Seine Papiere sind gut gemachte Fälschungen, der Lebenslauf ist frei erfunden, Freunde oder Familie gibt es nicht. Wer also war der Tote wirklich? Was verbindet ihn mit der jungen Frau? Und warum musste er eine andere Identität annehmen?

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Weitere Informationen zu unserem Bestseller-Service finden Sie hier.