Deutscher Buchpreis

Am Montag, 17. Oktober 2016, wurde der diesjährige „Deutsche Buchpreis“ (dbp) vergeben. Mit dem „Deutschen Buchpreis“ wird jährlich zum Auftakt der Frankfurter Buchmesse der beste Roman in deutscher Sprache ausgezeichnet. Verlage aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können sich mit ihren Titeln um die Auszeichnung bewerben. Vergeben wird der Deutsche Buchpreis vom Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Ausgezeichnet wurde diesmal die Novelle „Widerfahrnis“ von Bodo Kirchhoff.

Kirchhoff, Bodo: Widerfahrnis

Der ehemalige Kleinverleger Reither und die literarisch ambitionierte Leonie Palm begegnen sich am Alpenrand. Sympathie und Seelenverwandtschaft bewegen die beiden zu einer italienischen Reise mit kurzem Glück am Meer, bis sie von der Realität eingeholt werden.

Auf der Auswahlliste „Shortlist“ 2016 standen außerdem folgende Buchtitel:

Kaiser-Mühlecker, Reinhard: Fremde Seele, dunkler WaldKaiser-Mühlecker, Reinhard: Fremde Seele, dunkler Wald : Roman

Alexander kehrt von seinem Auslandseinsatz als Soldat internationaler Truppen in die Heimat zurück. Seine Unruhe treibt ihn bald wieder fort. Sein jüngerer Bruder Jakob führt unterdessen den elterlichen Hof. Als sich sein Freund aufhängt, wird Jakob die Schuldgefühle nicht mehr los. Der Vater fabuliert von phantastischen Geschäftsideen, während er heimlich Stück für Stück des Ackerlandes verkaufen muss. Mit großer poetischer Ruhe und Kraft erzählt Reinhard Kaiser-Mühlecker von den Menschen, die durch Verwandtschaft, Gerede, Mord und religiöse Sehnsüchte aneinander gebunden sind. Es ist die Geschichte zweier Brüder, die dieser Welt zu entkommen versuchen – eine zeitlose und berührende Geschichte von zwei Menschen, die nach Rettung suchen.

Kubiczek, André: Skizze eines SommersKubiczek, André: Skizze eines Sommers : Roman

Sommer 1985: Der 16-jährige René lebt in einem Potsdamer Neubaugebiet. Es sind die letzten Ferien, bevor er in ein Internat gehen wird. Er lässt sich treiben von Gefühlen, Sehnsüchten, Mädchen, unternimmt eine spontane Harzreise, genießt die schöne Ereignislosigkeit und erlebt die 1. Liebe.

Melle, Thomas: Die Welt im RückenMelle, Thomas: Die Welt im Rücken : [Autobiographie]

Thomas Melle leidet seit vielen Jahren an der manisch-depressiven Erkrankung, auch bipolare Störung genannt. Nun erzählt er davon, erzählt von persönlichen Dramen und langsamer Besserung – und gibt einen außergewöhnlichen Einblick in das, was in einem Erkrankten so vorgeht. Die fesselnde Chronik eines zerrissenen Lebens, ein autobiografisch radikales Werk von höchster literarischer Kraft.

Schmidt, Eva: Ein langes JahrSchmidt, Eva: Ein langes Jahr : Roman

Eva Schmidt erzählt von Menschen, deren Leben unterschiedlicher nicht sein könnte. Und doch haben alle etwas gemeinsam. Keiner von ihnen hat es leicht im Leben. Allen fehlt es an etwas. Und immer ist es Liebe. Ein Roman, der den Querschnitt unserer Gesellschaft zeigt, ohne diese zu bewerten.

Winkler, Philipp: HoolWinkler, Philipp: Hool : Roman

Jeder Mensch hat zwei Familien. Die, in die er hineingeboren wird, und die, für die er sich entscheidet. HOOL ist die Geschichte von Heiko Kolbe und seinen Blutsbrüdern, den Hooligans. Philipp Winkler erzählt vom großen Herzen eines harten Jungen, von einem, der sich durchboxt, um das zu schützen, was ihm heilig ist: Seine Jungs, die besten Jahre, ihr Vermächtnis. Mit HOOL stellt sich der Autorin eine große Literaturtradition: Denen eine Sprache zu geben, die keine haben.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: