Buchpreis der Leipziger Buchmesse für Guntram Vesper

Am 17. März 2016 wurde der „Buchpreis der Leipziger Buchmesse“ vergeben. Der Göttinger Autor Guntram Vesper erhielt den diesjährigen Preis in der Kategorie „Belletristik“ für seinen aktuellen Roman „Frohburg“. Zwei Exemplare des Buches befinden sich im „normalen“ Bestand der Göttinger Stadtbibliothek, darüber hinaus sind zwei Exemplare als Bestseller vorhanden. Weitere Romane, Erzählungen und Gedichte von Guntram Vesper werden zurzeit im Romanbereich im 1. OG der Zentralbibliothek präsentiert.

Guntram Vesper, 1941 im sächsischen Frohburg geboren, kam 1957 über West-Berlin in die Bundesrepublik und lebt heute als Schriftsteller und Privatgelehrter in Göttingen und in Reiskirchen am Vogelsberg. Neben den Büchern entstanden 25 Hörspiele, 10 Radioessays und drei Fernsehfilme – außerdem Forschungsarbeiten zur Sozial- und Kriminalgeschichte des 19. Jahrhunderts. Vesper ist auch Zeichner, Büchersammler, Herausgeber und gelegentlich Kritiker.

Vesper, Guntram: FrohburgIn „Frohburg“ breitet Guntram Vesper eine umfangreiche Geschichtslandschaft vor den Lesern aus, die von der Gegenwart aus die alte Bundesrepublik, die DDR und die Nazizeit umfasst. Die große Geschichte wird mit dem Kleinen, der Geschichte Frohburgs und der eigenen Familiengeschichte verknüpft. Der Roman handelt auch von der Übermacht der Geschichte, der Kriege und Systeme, die über die einzelnen Menschen hinwegrollen. Diese Erfahrung des 20. Jahrhunderts ist in dem Buch aufbewahrt, ohne aus den sogenannten kleinen Leuten Helden zu machen.

Cosic, Bora: Die TutorenDen „Preis der Leipziger Buchmesse“ in der Kategorie „Übersetzung“ gewann Brigitte Döbert für ihre Bearbeitung des Romans „Die Tutoren“ von Bora Cosic. Dieses Monumentalwerk des großen serbischen Schriftstellers, das bereits in den 1970er-Jahren im Original entstand, galt bisher als „unübersetzbar“. Im Mittelpunkt steht eine in Slawonien angesiedelte Familienchronik, die auf vielfältige Weise erzählt wird. Bora Cosic bietet dabei alles auf, womit sich nationalistische Mythen und Ideologien jeglicher Art lächerlich machen lassen. Auch dieses Werk befindet sich im Bestand der Göttinger Stadtbibliothek.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: