Das Attentat – Die Julikrise – Der Weg in den Krieg

An dieser Stelle erwarten Sie jeden Montag die Vorstellung der neuen Titel unseres Bestseller-Angebots. Diesmal gibt es aber nichts zu berichten, da es kein Titel neu in die Bestseller-Listen geschafft hat. Stattdessen wenden wir uns noch einmal dem 1. Weltkrieg zu, dessen Auslöser vor 100 Jahren das Attentat von Sarajewo war. Hinweise auf Ausstellungen und Veranstaltungen zum 1. Weltkrieg finden Sie in zwei älteren Artikeln: Teil 1 Teil 2

ww1_11Sarajevo, 28. Juni 1914: Mit 2 Pistolenschüssen tötet der 19-jährige Gavrilo Princip den habsburgischen Thronfolger Franz Ferdinand und dessen Frau Sophie. Die darauf folgenden diplomatischen Vorgehensweisen und Motive der verschiedenen europäischen Mächte in der sogenannten „Julikrise“ werden bis heute kontrovers diskutiert. Hier einige aktuelle Titel dazu:

Clark, Christopher: Die SchlafwandlerClark, Christopher: Die Schlafwandler : wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog

Der Historiker Clark schildert die Vorgeschichte des 1. Weltkrieges, der Millionen Menschen in den Tod führte und die politischen Strukturen in Europa entscheidend veränderte. Weiterhin stellt er die Hauptschuld Deutschlands an diesem grausamen Krieg infrage.

Krumeich, Gerd: Juli 1914Krumeich, Gerd: Juli 1914 : eine Bilanz ; mit einem Anhang: 50 Schlüsseldokumente zum Kriegsausbruch

Der renommierte deutsche Weltkriegsforscher rekonstruiert minutiös und mit internationaler Perspektive die Interaktionen von Politikern und Militärs während der sogenannten „Juli-Krise“, die den 1. Weltkrieg auslöste. Im Anhang 50 internationale Schlüsseldokumente.

Mombauer, Annika: Die JulikriseMombauer, Annika: Die Julikrise : Europas Weg in den Ersten Weltkrieg

In der knappen, gut lesbaren Einführung rekonstruiert die britische Historikerin die diplomatischen Vorgänge nach der Ermordung des österreichisch-ungarischen Thronfolgers in Sarajewo. Die Hauptverantwortung für den Kriegsausbruch sieht sie bei Deutschland und Österreich-Ungarn.

McMeekin, Sean: Juli 1914McMeekin, Sean: Juli 1914 : der Countdown in den Krieg

Auf der Basis einer detaillierten Quellenauswertung rekonstruiert der amerikanische Historiker in einer fesselnd geschriebenen Darstellung die diplomatischen Verwicklungen, die zum 1. Weltkrieg führten, und relativiert zugleich die deutsche Verantwortung für den Kriegsausbruch.

Vom Reich zur RepublikVom Reich zur Republik : 1914. Europas letzter Sommer (DVD)

Die unmittelbare Vorgeschichte des 1. Weltkriegs zwischen Juni und August 1914.

Romane

Winder, Ludwig: Der ThronfolgerWinder, Ludwig: Der Thronfolger : ein Franz-Ferdinand-Roman

Der Auftakt zum Ersten Weltkrieg. 1937 erstmals erschienenes Psychogramm des Thronfolgers und das Porträt einer Epoche.

Rostek, Marko: 33 TageRostek, Marko: 33 Tage : der letzte Sommer des alten Europa : Roman

Die Stationen der Julikrise 1914, die zum 1. Weltkrieg führten. Aus der Sicht der österreichisch-ungarischen, deutschen, englischen und französischen Akteure schildert der Roman die Ereignisse auf dem Weg Europas in den Untergang.

Arnim, Elizabeth von: ChristineArnim, Elizabeth von: Christine : Roman

Ein Roman in Briefen, datiert vom Mai bis August 1914, die eine junge englische Geigerin aus Deutschland an ihre Mutter in England schickt und in denen sie die Situation in Deutschland zu Beginn des 1. Weltkriegs schildert. – Erstausgabe 1917.

(Tipp: Klicken Sie auf den Buchtitel oder die Abbildung, und Sie gelangen zu diesem Medium im Katalog der Stadtbibliothek.)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: