FAQ: Was ist mein Passwort?

Dieser Artikel ist veraltet.
Die aktuelle Version finden Sie auf der FAQ-Seite des Portals der Stadtbibliothek.

Ob bei der Onleihe, beim Aufrufen des Kontos im Katalog oder beim Reservieren eines Internet-PCs in einer der Zweigstellen, immer fragen wir unsere Leser nach der Nummer des Bibliotheksausweises und dem Passwort – und immer wieder werden wir gefragt, was denn das Passwort sei.

Sofern Sie es nicht geändert haben (dazu unten mehr) ist das Passwort Ihr Geburtsdatum, allerdings in einer ganz bestimmten Form:

tt.mm.jjjj z.B.: 03.04.1956

Es müssen also hinter der Tages- und Monatszahl Punkte gesetzt werden und alle einstelligen Tages- und Monatszahlen mit Nullen aufgefüllt werden, so dass das Passwort insgesamt aus zehn Stellen besteht.

Passwort ändern:
Dieses Passwort wird von unserer EDV automatisch bei der Erfassung der Leserdaten angelegt. Sie können es aber gerne auch ändern. Dazu müssen Sie Ihr Konto im Katalog aufrufen. Dort finden Sie einen Menüpunkt „Passwort ändern“:

Passwort ändern
Das neue Passwort muss aus mindestens 6 Zeichen bestehen.

Passwort gesperrt:
Haben Sie (oder jemand anderer in böser Absicht) das Passwort im Katalog fünfmal falsch eingegeben, wird Ihr Konto gesperrt. Die Onleihe und die Internet-PCs sind in dieser Beziehung weniger kritisch und lassen auch eine häufigere Eingabe eines falschen Passwortes zu. Wegen der erneuten Freischaltung müssen Sie sich an uns wenden, wir erledigen das gerne für Sie, z.B. per Mail (stabigoe@goettingen.de) oder telefonisch (0551 / 400-2084 oder 0551 / 400-2684) während der Öffnungszeiten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: